Samsung Galaxy J5 Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.1) schwarz

Samsung Galaxy J5 Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.1) schwarz

Product Description
Bildschirmdiagonale: 12,7 cm (5″), Bildschirmauflösung: 1280 x 720 Pixel, Display-Typ: TFT. Prozessor-Taktfrequenz: 1,2 GHz. Internes RAM: 1536 MB, Interne Speicherkapazität: 8 GB, Kompatible Speicherkarten: MicroSD (TransFlash). Hauptkamera-Auflösung: 13

Anzeige
Bildschirmdiagonale : 12,7 cm (5″)
Bildschirmauflösung : 1280 x 720 Pixel
Touchscreen : Ja
Orientierungssensor : Ja
Display-Typ : TFT

Prozessor
Anzahl Prozessorkerne : 4
Prozessor-Taktfre

Price: EUR 190,00

  • 5,0 Zoll (12,63cm) Super HD AMOLED-Display mit 720 x 1280 Auflösung
  • 13 Megapixel-Kamera und Videoaufzeichnung in Full HD, 5 Megapixel-Frontkamera mit 120° Bildbereich für Selfies und Frontblitz
  • MSM8916 1.2 GHz Quad-Core-Prozessor, interner Speicher erweiterbar bis zu 128 GB (micro SD), LTE-fähig
  • Das benötigt eine Micro-SIM-Karte (kein SIM-Lock), der Akku ist wechselbar, effizienter Ultra-Energiesparmodus
  • Lieferumfang: Gerät, Akku, Ladeadapter, USB-Datenkabel, Headset, Kurzanleitung

Samsung Galaxy A3 (2016) Smartphone (4,7 Zoll (12,04 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 5.1) schwarz

Product Description
Sam Galaxy A3 A310F 16-A-11,95 bk | Samsung Galaxy A3 (2016) black

Price: EUR 205,00

  • 4,74 Zoll (12,04 cm) HD Super AMOLED Display mit 1280×720 Auflösung
  • 13 Megapixel-Kamera und Videoaufzeichnung in FHD
  • Exynos 7578 1,5-GHz-Quad-Core-Prozessor, interner Speicher erweiterbar und Android 5.1 Betriebssystem
  • Das Smartphone benötigt eine Nano-SIM-Karte, der Akku ist nicht wechselbar
  • Lieferumfang: Samsung Galaxy A3 (4G) Smartphone schwarz mit 16 GB internen Speicher (erweiterbar auf 128 GB mit microSD), Akku, Ladeadapter, Steckplatzwerkzeug, Datenkabel, Headset, Kurzanleitung

3 KOMMENTARE

  1. 530 von 590 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    5.0 von 5 Sternen
    Tolles Mittelklasse Smartphone — ‚ ‚ ‚ ‚ ‚ (knapp 5 Sterne), 31. Januar 2016

    Von Max Lupin (Osnabrück, Deutschland) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 50 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy A3 (2016) Smartphone (4,7 Zoll (12,04 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 5.1) gold (Elektronik)

    Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)

    Für Ungeduldige:
    Einfach mal unter „☛ Fazit“ weiterlesen. Ich werde mich aber auch in der eigentlichen Rezension möglichst „kurz“ halten und Akzente setzen.

    Für den Rest:
    Ich hatte bereits Kontakt mit dem ursprünglichen A3 in der 2014er Version und war von daher sehr gespannt darauf, was das A3 (2016) für Änderungen und (hoffentlich) Verbesserungen mitbringen würde. Dazu muss ich sagen, dass ich mir das A3 (2014) im letzten Jahr auch sehr intensiv als Nachfolger für mein Galaxy K Zoom ausgeguckt hatte, mich dann aber gegen einen Kauf entschied, weil mir andere Sachen plötzlich wichtiger waren (nämlich die Geburt unseres Sohnes im September). Wie dem auch sei: Das A3 (2014) war bereits grundsolide, hat optisch einiges hergemacht, aber ein Display mitgebracht, das damals mit 960 x 540 Pixeln schon nicht mehr zeitgemäß war. Zudem war die verbaute 8MP-Kamera beim 2014er auch nicht das Gelbe vom Ei – wobei ich natürlich durch das Galaxy K völlig verwöhnt bin. Am Markt eingeordnet werden konnte das A3 (2014) ungefähr auf dem Niveau des Motorola Moto G 2. Generation Dual-Sim Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.02) schwarz.
    So weit zur Historie, die ich deshalb nennenswert finde, weil das A3 (2016) sich nicht nur optisch verändert hat (Gorilla-Glas vorne und hinten statt der Alu-Optik des Vorgängers), sondern auch die „Fehler“ des Vorgängers ausbügelt. So ist das Display inzwischen zu HD-Auflösungen fähig, die Kamera mit ihren 13MP (bzw. 5MP in der Front) macht durchaus gute Bilder (die mit Ausnahme von Zoom-Situationen auf dem Niveau der Bilder des Galaxy K liegen) und ist allenthalben „besser“ geworden. Ein echtes Mittelklasse-Handy jedenfalls, das sich technisch auf dem Niveau des vergleichbaren Motorola Moto G 3. Generation Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) Touchscreen-Display, 16 GB Speicher, Android 5.1.1) schwarz bewegt, aber es im Design definitiv überragt.
    Das A3 (2016) bekam ich über Amazon Vine zu Test angeboten und habe trotz der Farbe („Gold“) dann zugeschlagen und das Gerät meiner Frau weitergegeben. „Gold“ war mir dann gefühlt doch zu viel und der qualitative Abstand zum Galaxy K ist beim A3 (2016) doch noch nicht so hoch, dass es für mich ein Must-Have war. Meine Frau ist – das möchte ich vorausnehmen – nach diversen mißglückten Experimenten mit Galaxy S2 Mini und ähnlichen „100-Euro-Geräten“ mit dem A3 (2016) jetzt auch mal wieder völlig zufrieden.
    Ich will hier aber gar nicht das Fazit vorausnehmen. Auch möchte ich gar nicht so sehr in den technischen Details schwelgen wie das andere Rezensenten tun. Lassen Sie mich lieber darstellen, warum ich das A3 (2016) für meine Frau bestellt habe und weshalb wir beide so zufrieden damit sind. Das bringt Ihnen sicherlich mehr als jede Benchmark auszudiskutieren, die Sie auch (und besser) bei Chip, Heise und anderen einschlägigen Quellen nachlesen können.

    Was uns an einem neuen Smartphone für meine Frau – in dieser Reihenfolge – wichtig ist:
    ➊ Gute bis sehr gute Performance
    ➋ Ansprechendes Design bzw. Optik
    ➌ Hohe Akkulaufzeit
    ➍ Android 5.x
    ➎ Gute Fotografie
    ➏ Hohe Robustheit bzw. Kindertauglichkeit
    ➐ Gute Telefonie und Bedienbarkeit
    ➑ Zukunftssicherheit

    Was das Galaxy A3 (2016) uns liefert:
    ➊ ✓ Gute, im weitesten Sinne „brauchbare“ und halbwegs „zeitgemäß“ zu nennende Performance. Von „Sehr gut“ kann an dieser Stelle nicht gesprochen werden, denn das A3 (2016) liegt mit seinem Quad-Core Exynos 7578 (wichtig: nicht mit dem Octa-Core 7580 verwechseln!) von Samsung auf dem Niveau des Snapdragon 410, der im Vorgänger A3, aber auch im Moto G 3 verbaut ist. Samsung steigt hier lediglich auf die „Hausmarke“ um und kratzt von Oben am Einsteiger-Segment. 1,5 GigaByte Arbeitsspeicher liegen ebenfalls auf dem Niveau manches Einsteiger-Modells. Ausreichend fürs tägliche Leben, aber eben kein HighEnd. Das Display hingegen ist Super-AMOLED in HD mit satten Farben und guter Responsivität bei der Bedienung. Hier punktet das A3 definitiv. 16 GB Gerätespeicher reichen aktuell völlig aus – mehr wäre immer toll, aber „16 GB“ ist im Moment so ziemlich Standard. Gerade an diesem Punkt punktet das A3 gegenüber meinem Galaxy K und anderen 8GB-Geräten,…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als LinkKommentar Kommentare (13)

  2. 230 von 256 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    4.0 von 5 Sternen
    Wer keine Wollmilchlegende Eiersau erwartet ist hier richtig, 15. März 2016

    Von Amazon KundeAlle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy A3 (2016) Smartphone (4,7 Zoll (12,04 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 5.1) gold (Elektronik)

    Wer eine riesige Rezession erwartet, bitte zum nächsten Beitrag scrollen.

    Meine Bewertung richtet sich an alle die sich für das wesentliche eines Handys interessieren.

    Ich bin weder ein Technikfreak, noch jemand der auf seinem Handy 4K Filme schauen, oder die neuesten Adventures spielen möchte.

    Grund meiner Bestellung war die Suche nach einem schicken, nicht zu teuren Smartphone, welches in meine Hosentasche passt, eine gute Sprachqualität besitzt und einen akzeptablen Akku besitzt. Ein Gerät mit dem man im Internet schnell einmal etwas googeln, die neuesten Mails checken, What’s Appen, oder bei Facebook die neuesten Nachrichten lesen kann.

    Ich habe das Handy nun seit knapp 4 Wochen in Gebrauch und muss sagen: alles diese Erwartungen wurden erfüllt.

    Die Haptik des Telefons ist sehr ansprechend. Ohne Hülle ist der Body etwas rutschig, was ich aber leicht durch eine Hülle beheben konnte.

    Akku hält im Schnitt, bei normalem Gebrauch ( Telefonieren, Internetnutzung unterwegs und zu Hause, ab und an mal ein Spiel) ca. 2 Tage. +- ein paar Stunden Durchaus akzeptabel.

    Die Software ist sehr übersichtlich und punktet mit Ihrer Flexibilität in Sachen Sortierung Apps etc.

    Die Arbeitsgeschwindigkeit beim Surfen ist so gut wie es die Verbindung zulässt (3G, WLAN, LTE). Für den Alltagsgebrauch aber mehr als ausreichend.

    Die Sprachqualität bei Telefonie ist durchaus überzeugend, genauso wie der Sound beim Abspielen von Liedern und Videos.

    Es ist mein erstes Samsung Handy seit langer Zeit und ich muss sagen: ich bin begeistert.

    Es gibt mit Sicherheit bessere, schnellere und teurere Smartphones. Dem Ottonormalverbraucher, welcher sein Telefon nicht als Statussymbol nutzen möchte, kann ich diese Samsung allerdings ohne Abzug empfehlen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als LinkKommentar Kommentare (8)

  3. 954 von 1.008 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    5.0 von 5 Sternen
    Gutes und wertig verarbeitetes Mittelklassesmartphone!, 21. Februar 2016

    Von Peter Franke (Biberach) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (VINE®-PRODUKTTESTER)
      
    (TOP 50 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy A3 (2016) Smartphone (4,7 Zoll (12,04 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 5.1) gold (Elektronik)

    Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)

    Liebe Leserinnen und Leser,

    nach nun eingängiger Nutzung des Samsung Galaxy A3 (2016) Smartphone (4,7 Zoll (12,04 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 5.1) gold möchte ich Ihnen meine Rezension zur Verfügung stellen.

    Da ich persönlich sehr gerne Smartphones teste, möchte ich mich schon einmal im Voraus dafür entschuldigen, dass meine Rezension vielleicht doch etwas ausführlicher ausfällt.
    Sollten Sie nicht viel lesen wollen, könnte Ihnen vielleicht mein Kurzfazit schon ausreichen. Ansonsten wünsche ich Ihnen viel Durchhaltevermögen, aber wer viel Geld investieren möchte, sollte auch eine hoffentlich ausreichend informative Rezension erwarten dürfen. Legen wir los…

    Verpackung/Qualitätsanmutung
    Das Samsung Galaxy A3 (ab nun kurz A3 genannt) wird in einer angenehm großen Verpackung angeliefert. Im Lieferumfang befinden sich das Smartphone, eine Kurzanleitung (für die interne Bezeichnung SM-A310F), ein Ladekabel USB auf Mini-USB, der dazugehörige Netzstecker, In-Ear Kopfhörer (interne Bezeichnung EHS64AVFWE) sowie eine kleine Stecknadel um die SIM-Karte (Sie benötigen eine NANO-Sim Karte!) bzw./sowie eine SD-Karte (bis zu 128 GB Größe!) einzulegen.
    Das A3 ist mit seinen 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale kein Riese unter den aktuellen Smartphones. Der Gesamteindruck sowie die Verarbeitung ist meiner Meinung nach wirklich sehr gut. Auf der Vorder- und Rückseite wurde Gorilla 4 Glass eingesetzt, was wiederum bedeutet, dass es gegen kleine Kratzer geschützt ist. Dennoch empfehle ich bei dieser Art von Smartphone (meiner Meinung nach unabdingbar) einen Bumper oder eine kleine Schutzhülle.
    Mein A3 wurde in Gold angeliefert. Letztendlich wäre dies nicht die Farbe, die ich bei einem Kauf gewählt hätte, aber das Gold kommt wirklich schön rüber, nicht aufgesetzt oder extrem. Eher dezent und meiner Meinung nach edel.
    Auf der rechten Seite befindet sich die Ein-/Aus-Taste. Auf der linken Seite befindet sich die Lautstärketaste. Auf der Vorderseite befindet sich als einzige mechanische Taste die Home-Taste. In das Gerät optisch eingelassen sind links daneben die Anwendungstaste sowie rechts davon die Back-/Zurücktaste. Die Headsetbuchse befindet sich an der Unterseite.
    Somit ist das A3 recht aufgeräumt und hat nicht zu viele haptische Tasten.
    Das A3 liegt insgesamt recht angenehm in der Hand. Dennoch empfehle ich, wie bereits oben beschrieben einen Bumper oder eine Schutzhülle. Ich persönlich finde beispielsweise die Positionierung der Ein-/Aus-Taste an der rechten oberen Seite sehr gut, da man als Rechtshänder zumindest das Smartphone ohne Gefahr der Berührung einer Taste gut zum Telefonieren nutzen kann (meinem Empfinden nach!).

    Von vornherein sollte dem geneigten Käufer klar sein, dass es sich hierbei um kein Highend-/Oberklasse-Smartphone handelt. Daher sind die technischen Daten nicht perfekt, aber für den Nutzen des möglichen preisbewussten Käufers von vornherein klar, da er sich ja in der Regel bewusst für ein Mittelklasse-Smartphone entscheidet. Ist das A3 aber wirklich preisbewusst bzw. in dessen Preisrahmen wirklich sehr gut, gut oder befriedigend? Das werden wir uns jetzt mal anschauen.

    Zerlegen wir mal die technischen Daten:
    -4,74 Zoll (12,04cm) HD Super AMOLED Display mit 720×1280 Pixel
    ->Vordergründig keine Superauflösung, aber letztendlich reicht das Display nicht nur aus, sondern es ist meiner Meinung nach sehr farbecht und wirklich der Größe des Displays entsprechend gut aufgelöst. Da gibt es von meiner Seite ausgehend nichts zu kritisieren. Je nach Betrachtungswinkel verblassen die Farben etwas, allerdings ist dies erst recht spät der Fall.

    -1,5 GHz Quad-Core (Exynos 7578) Prozessor
    ->Entscheidend ist in der Regel nicht immer der Prozessor, sondern welche Ressourcen das Betriebssystem benötigt. In Verbindung mit dem aktuellen Android Betriebssystem 5.1 und 1,5 GB Arbeitsspeicher kann man ohne größere Probleme mehrere Anwendungen zeitgleich nebenher laufen lassen oder auch im Internetbrowser mehrere Tabs ohne Verzögerung anzeigen lassen. Spielnaturen, die immer die neuesten Edelspiele zocken möchten, sollten hier aber aufpassen, da erstens die Auflösung nicht an die von Spitzendisplays heranragt, aber für gewöhnliche Spiele reicht die Kombination aus Prozessor und RAM völlig aus.

    -Akkukapazität
    -> Verbaut ist ein Akku mit 2300mAh. Dies reicht im Normalfall für mindestens einen Werktag aus. Wer sein Smartphone intensiv nutzt, sollte dennoch mit einer Tagesfüllung locker über die Runden kommen. Im schlimmsten Fall kann man einen Energiesparmodus oder sogar…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als LinkKommentar Kommentare (10)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT