DeLonghi EN 166.B Nespresso Citiz Kapselmaschine (1260 Watt) schwarz

DeLonghi EN 166.B Nespresso Citiz Kapselmaschine (1260 Watt) schwarz

Product Description
EN 166 B CITIZ Nespresso

Kaufpreis: EUR 127,99

  • Nespresso System
  • Höhenverstellung
  • Energiesparfunktion
  • 19 bar Hochleistungspumpe

DeLonghi EN 266.CWAE Nespresso Citiz Kapselmaschine

Kaufpreis: EUR 159,90

  • Nespresso System mit Aeroccino
  • Höhenverstellung
  • Energiesparfunktion
  • 19 bar Hochleistungspumpe

3 KOMMENTARE

  1. 106 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    5.0 von 5 Sternen
    Eine traumhafte Kaffeemaschine, 15. November 2012

    Von PatrickAlle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: DeLonghi EN 266.CWAE Nespresso Citiz Kapselmaschine (Haushaltswaren)

    Ich habe die Maschine heute erhalten und war schon äußerst gespannt auf den Kaffee.

    Neben der Kaffeemaschine liegen noch 16 Kapseln mit einer von jeder Sorte, eine sehr ausführliche Bedienungsanleitung und ein Willkommensmäppchen bei.

    Nachdem ich die Installationsanweisungen befolgt habe, konnte es dann recht zügig losgehen und ich habe erst einen Espresso und dann noch einen Cappuccino getrunken (um den Milchaufschäumer zu testen).

    Kurzum: Geschmacklich geht es kaum besser (für den Preis sowieso nicht). Der Kaffee ist wirklich sagenhaft lecker.

    Nachteil: Man möchte keinen einzigen Kaffee mehr aus einer Senseo, Dolce Gusto etc. trinken und wird ganz schön verwöhnt 😉 Ich frage mich wirklich, wie ich einen Cappuccino mit Trockenmilch aus der Dolce Gusto köstlich finden konnte.

    Der Milchaufschäumer arbeitet äußerst leise (wirklich kaum hörbar) und wirkt, wie auch die restliche Kaffeemaschine insgesamt, sehr wertig.

    Wie jede Kaffeemaschine ist sie auch kurz etwas laut, wenn der hohe Druck aufgebaut wird und der Kaffee beginnt zu fließen. Geht halt nicht anders und stört mich persönlich auch nicht.

    Über den Preis der Kapseln weiß man ja – hoffentlich – vorher bescheid, der ist verglichen mit Dolce Gusto u. Senseo am höchsten, ist es aber auch absolut wert.

    Insgesamt also eine klare Kaufempfehlung und 5/5 Sterne!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als LinkKommentar Kommentare (3)

  2. 12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    5.0 von 5 Sternen
    Praktische Bedienung, gute Verarbeitung, genialer Milchaufschäumer, 1. Oktober 2015

    Von Marc von Roth (Hochtaunuskreis) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 50 REZENSENT)
      

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: DeLonghi EN 266.CWAE Nespresso Citiz Kapselmaschine (Haushaltswaren)

    [Wieso DeLonghi EN 266]

    Auf der Suche nach Ersatz einer Philips Senseo, die mich mit manchen Sachen störte, wechselte ich direkt zu den Nespressokapseln, da hier auch mehr geschmackliche Auswahl herrscht.
    Ich hatte noch eine Krups 730T im Visier, die optisch zu dieser sehr ähnlich aussieht, mich jedoch auf den größeren Kaffeeautomatenhersteller festgelegt.

    Die EN 266 kommt inkl. dem automatischen Milchaufschäumer (Aeroccino genannt) und der aus Kunststoff gefertigte Standfuß ist entsprechend größer, als bei dem Modell ohne den Aufschäumer (EN 166).

    [Lieferumfang / Verarbeitung]

    Die Maschine, der Aeroccino, aufwändige Printdokumentationen und eine Willkommens-Box mit insgesamt 16 Kapseln / Sorten.

    Die beiden Tropfgitter sind aus Metall. Praktisch ist der Kapselauswurfbehälter, der sich hinter dem oberen Tropfgitter befindet. So wird der Müll – im Gegensatz zu der Senseo sauber aufbewahrt und macht keine Sauerei durch Auslaufen etc.
    Der Aufschäumer besticht ebenfalls optisch durch die Masse und dem Chromrand.

    Alles zusammen sieht die Maschine sauber und gut verarbeitet aus.
    Die Farbe: Aufpassen! – Denn je nach Monitoreinstellung sieht sie anders aus 😉 Sie ist in Natur leicht dunkler als „Magnolienweiß“, ganz dezent beige. Meine Küche ist Magnolie, und der Unterschied ist bei genauer Gegenüberstellung dezent erkennbar. Auf der dunklen Arbeitsplatte fällt das jedoch nicht auf. (Ich erspare mir ein Beispielbild – da je nach Monitor es ohnehin anders aussieht).

    [Betrieb / Bedienung]

    Leicht und einfach. Der Wasserbehälter fasst 1000ml, lässt sich einfach herausnehmen und einsetzen. Der Kapselhalteröffnungsmechanismus (also dort, wo die Kapseln reinkommen) ist aus Metall und lässt sich leicht öffnen. Das manuelle Drücken geht ebenfalls einfach, allerdings mit einem kleinen Widerstand (die Kapsel ist ja drin).
    Es gibt zwei beleuchtete Knöpfe, links für Espresso (40ml) und rechts für Standardgröße (110ml) – die beiden Tasten lassen sich von der Füllmenge auch manuell programmieren. Aufheizzeit sind um die 25 Sekunden.

    Sie ist definitiv hörbar – im Vergleich zu einer Jura mit Mahlwerk nicht leiser, zur Senseo wesentlich lauter.
    Sobald das Wasser durch gepresst wird übertragen sich Vibrationen auf Gehäuse/Fuß/Arbeitsplatte, die eben die Geräusche verursachen.

    Der Milchaufschäumer – ein Klasse Gerät.
    Milch einfüllen, auf die „Dockingstation“, Deckel drauf, Taste drücken – fertig – Wahlweise wird die Milch zusätzlich aufgeheizt – oder gekühlt!
    Dieser Punkt ist der Grund, für den Stern Nr. 5.

    Für mich wichtig war noch, dass auch Gläser unter den Ausguss passen – der obere Halter kann nach hinten umgeklappt werden, damit Gläser oder hohe Tassen auf dem unteren Tropfgitter Platz finden.

    [Alternativen / Fazit]

    Es ist meine erste Maschine für die Nestlé Nespresso-Kapseln.
    Es gibt diverse Geschmacksrichtungen und Stärken. Der Preis je Tasse liegt je nach Sorte im Mittel bei 0,37 EUR – wer wie ich 2-3 Kapseln am Tag verzehrt, ist also bei ca. 1,10 EUR am Tag dabei.
    Die Nespressokapseln sind bequem online auf der Homepage bestellbar (Mindestmenge 50 Kapseln), Versand erfolgt per DHL oder man kann sie in einem der Stores abholen.

    Fazit:
    Der Gesamtpreis stimmt mit Optik (subjektiv), Verarbeitung, Bedienkomfort, Abfallmanagement (ich meine das Auffangen innerhalb der Maschine), dem großen Standfuß und dem echt tollen Aufschäumer absolut überein. Die Produktauswahl der Kaffeesorten ist groß, die Stores versprühen mehr als nur einen Hauch Prestige. Alles in allem bin ich mit der Investition sehr zufrieden.

    Eine sehr ähnliche Maschine ist wie bereits erwähnt die Krups 730T (ASIN B008GT056Q) – wer keinen Aufschäumer benötigt / will kann zu den Modellen ohne greifen (DeLonghi EN 166 / Krups 720T) und etwa 50 EUR sparen (separat kostet das Gerät 70 EUR bei Nestlé direkt).

    +++ Update 2015-11-28 +++

    In der Zwischenzeit habe ich sehr viele Sorten ausprobiert und die Maschine entsprechend häufig genutzt.
    Noch immer bin ich bei 5 Sternen. Sie lässt sich super leicht reinigen, die Metall-Gitter sind stabil und sehen noch aus wie neu. Der Auffangkorb „sifft“ eben etwas zu, je nach dem, wie viel Wasser noch in den Kapseln enthalten ist; aber auch hier, ausleeren, beide Teile unter Wasser abspülen – fertig.
    Bei dem Aeroccino sieht es ähnlich aus. Ich habe ihn täglich in Gebrauch für den abendlichen Cappuccino. Ich würde mich heute…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als LinkKommentar Kommentar

  3. 908 von 915 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    5.0 von 5 Sternen
    Hervorragendes Modell zu einem fairen Preis…, 6. April 2013

    Von Torben S. (Bodensee) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: DeLonghi EN 266.CWAE Nespresso Citiz Kapselmaschine (Haushaltswaren)

    Über den Geschmack von Nespresso braucht man wohl nichts mehr sagen – die meisten Menschen lieben all die tollen Sorten und wer unbedingt seine ganz eigene Espressomarke bevorzugt u. eben nur die gute Qualität der Nespresso-Maschine nutzen möchte, für den gibt es sogar wiederbefüllbare Kapseln… Jeder kann also seinen Spass mit dem Gerät haben!
    Da die Geschmäcker ohnehin individuell sind, möchte ich hier primär auf die Maschine, den Aeroccino und die Preis/Leistung eingehen:

    KAPSELMASCHINE:
    An der Verarbeitungsqualität des Geräts ist aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Alle Einzelteile sitzen gut in der Maschine, sind aber auch ohne Probleme zum Spülen herausnehmbar. Der Auffangbehälter für die Kapseln bietet ausreichend Platz u. direkt darunter befindet sich eine kleine Tropfschale, die dafür sorgt, dass die Kapseln u. U. nicht in einem Kaffeesatz schwimmen, wenn man sie in den Gelben Sack befördern möchte.
    Die große Tropfschale am Boden ist absolut ausreichend! Bei mir schwimmt hier nie etwas, da die Maschine eigentlich kaum nachtropft. Die ausklappbare Tassenhalterng nutze ich nur für Espresso oder kleinere Kaffeetassen. Diese hält gut und lässt sich für große Tassen nach oben klappen.
    Der Auslaufkopf sitzt richtig fest – kein Wackeln. Der Kapselhebel ist aus Metall u. wirkt sehr solide. Die Kapseln lassen sich hervorragend einspannen. ANMERKUNG: Bei den ersten 3 bis 5 Kapseln hatte ich das Gefühl, dass die Maschine stark pumpen musste u. der Kaffee förmlich heraustropfte – dies hat sich dann aber von allein gegeben u. seitdem läuft alles perfekt in die Tasse. Die Lautstärke empfinde ich als normal. Je nach Untergrund/Resonanzkörper wird dies wohl mehr oder weniger schlimm empfunden.
    Der Wassertank ist etwas niedriger als die Maschine selbst u. lässt somit etwas mehr Platz zu den darüberliegenden Küchenschränken (zumindest bei mir), weshalb man bequem Wasser nachfüllen kann ohne den Tank zu entfernen!
    Der Korpus lässt sich gut sauber halten u. wirkt trotz Plastik sehr wertig u. stabil. Der Standfuss bzw. Boden ist ebenfalls aus Plastik, wirkt aber auch solide.
    Was die Bedienung des Geräts betrifft: Die Knöpfe reagieren gut, alles ist simpel zu bedienen u. auch die Prgrammierung der Wassermenge könnte leichter nicht sein!
    ANMERKUNG: Die Abschaltautomatik ist gut, doch was ich mir gewünscht hätte wäre ein simpler „EIN/AUS-Schalter“ seitlich an der Maschine. Die älteren Geräte hatten dies noch – hier ist wohl aus Designgründen keiner mehr vorhanden.

    AEROCCINO:
    Eines Vorweg: Der Milchaufschäumer ist hier natürlich in der Bodenplatte der Maschine integriert, d.h. er ist nicht separat benutzbar. Wer dies dennoch möchte, muss sich beide Geräte separat kaufen…
    Der Aeroccino ist einfach klasse! Er besitzt zwei verschiedene Einsätze für luftigen Schaum u. dichten Schaum, der je nach Eiweißgehalt der Milch beinahe an die Konsistenz von Eischnee heran kommt. Perfekt! Auch brennt hier nichts an, was ich in anderen Geräten schon ansatzweise gesehen habe. Am Boden bleiben keine bräunlich schmierigen Reste etc. Einfach kurz ausspülen, trocken reiben u. fertig. Dank der Magnettechnik hat der Boden auch keine hygienische Schwachstelle u. ist somit noch leichter zu reinigen. Wo andere Milchschäumer einen Deckel zwingend brauchen, weil es so sehr spritzt, ist er hier nicht unbedingt nötig. Mit geschlossenem Deckel hört man ihn dann eigentlich garnicht mehr. Flüsterleise! Hier hat man sich was bei der Konstruktion gedacht u. jeder Besitzer wird seine wahre Freude damit haben! Dies ist wohl auch der Grund weshalb er so beliebt ist u. der Preis weiter anzog.

    PREIS/LEISTUNG und Entscheidungshilfe:
    Wenn man bedenkt, dass der Aeroccino einzeln hier momentan um die 100,-€ kostet u. man für 70,-€ Kapseln dazu bekommt, legt man mittlerweile für die Maschine gerade mal noch 10,-€ oben drauf. Natürlich hängt dies damit zusammen, dass zum einen die Konkurrenz nicht schläft u. zum anderen der große Umsatz ohnehin im anschließenden Kapselverkauf gemacht wird. Eine Nespresso-Kapsel gibt es derzeit ab 0,35€ und hat ca. 5 Gramm Kaffee drin. 1kg bzw. 200 Kapseln kosten somit 70,-€.
    Dies ist natürlich ein stolzer Kaffeepreis! Aus rechnerischer Sicht lohnt sich diese bequeme Art des Koffeingenusses eigentlich kaum oder bestenfalls für Haushalte mit wenigen Kaffeetrinkern (ich bin z.B. der Einzige). Bei 2-3 Tassen am Tag könnte man sich mit den Anschaffungskosten nach über einem Jahr eigentlich schon einen Vollautomaten kaufen…
    => WARUM entscheidet man sich aber doch…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als LinkKommentar Kommentare (4)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT